596x335 477931 HN678G4S6Wofür brauche ich einen Dampfgarer?

Das Dampfgaren geht auf eine alte chinesische Zubereitungsart zurück, bei der die Speisen mittels Dampf besonders schonend zubereitet werden. Der heiße Wasserdampf umschließt das Gargut komplett und dieses wird dadurch weder verwässert, ausgelaugt noch ausgetrocknet und die Aromen, Mineralstoffe und Vitamine bleiben fast vollständig erhalten. In der europäischen Küche kennen wir diese Zubereitungsart seit den 20er Jahren durch den Schnellkochtopf (Druck) oder seit den 60er Jahren durch den Römertopf (ohne Druck).

 

Bei Dampfgarern unterscheiden wir grundsätzlich zwischen drucklosen Dampfgaren und Druck-Dampfgaren. Beim drucklosen Dampfgaren werden die zu erhitzenden Speisen dem Dampf des siedenden Wassers (bis 100 Grad) bei Umgebungsdruck ausgesetzt. Beim Druck-Dampfgarer bilden siedendes Wasser (bis 120 Grad) und Gargut ein in sich abgeschlossenes System, das siedende Wasser führt zu einem Druckanstieg auf ungefähr 2 bar, ähnlich dem Schnellkochtopf. Die höhere Dampftemperatur verkürzt die Garzeit im Vergleich zum drucklosen Dampfgarer.

Es ist möglich, verschiedene Speisen auf den 3 Ebenen gleichzeitig zu garen, ohne das der Geruch oder Geschmack übertragen wird. Bei den Modellen können Sie wählen zwischen einem Stand-Dampfgarer, einem Einbau-Dampfgarer oder einem Einbau-Combi-Dampfgarer.

Der Dampfbackofen (Konvektomat) verbindet die Vorteile eines Dampfgarers mit der Funktion eines Backofens. Die Kombination aus Feuchte und Heißluft in zeitlicher Abfolge ermöglicht insbesondere beim Braten und Backen perfekte Ergebnisse. Zusätzliche Automatikprogramme machen das Kochen mit diesen Geräten kinderleicht. Eine manuelle Anwahl von Betriebsart, Temperatur und Dauer ist somit nicht mehr erforderlich. Da der Garraum mit 32 Litern im Vergleich zu herkömmlichen Backöfen mit durchschnittlich 65 Litern kleiner ist, verkürzt sich die Aufheizzeit z. B. zum Aufbacken von Brötchen erheblich. Einige Geräte besitzen ein eingebautes Braten-Thermometer, sobald dann das Bratgut den gewünschten Garpunkt erreicht hat, schaltet das Gerät automatisch ab. Dampfbacköfen benötigen entweder einem festen Wasseranschluss oder haben einen eingebauten Wassertank, sowie einen Wasserablauf.

Für Backöfen gibt es noch die Möglichkeit, einen sogenannten Systemdampfgarer nachzurüsten. Dieser besteht aus einem tiefen Backblech (in dieses wird das Wasser eingefüllt), darüber ein Lochblech und abgeschlossen wird das System durch eine luftdichte Haube. Die Dampfentwicklung erfolgt über die Einschaltung der Unterhitze

 

Ihr direkter Draht zu unseren Küchenexperten: TEL: 0441 - 361 32 40

­
DESIGN UND HOSTING DURCH SCHWARTING MEDIA